Abitur nachholen

Abiturvorbereitung

Unabhängig davon, ob man das Abitur nachholen oder die allgemeine Hochschulreife auf herkömmlichem Wege am Gymnasium macht, bedarf es stets einer soliden Abiturvorbereitung. Das Abitur gilt in der Bundesrepublik Deutschland als höchster Schulabschluss und geht als solcher mit einem hohen Anspruch einher. Ohne eine adäquate Vorbereitung sind die betreffenden Prüfungen daher kaum zu schaffen. Schüler einer allgemeinbildenden Schule, die die allgemeine Hochschulreife anstreben, werden im Zuge des Unterrichts auf das bevorstehende Abitur vorbereitet, sollten es aber dennoch nicht versäumen, auch zusätzlich für die Prüfung zu lernen. Nicht selten entscheidet die Abiturnote zu einem mehr oder weniger großen Anteil darüber, welche Möglichkeiten im Anschluss an den Schulabschluss bestehen. Aus diesem Grund sollten sich Schüler frühzeitig um eine adäquate Abiturvorbereitung kümmern.

Wie bereitet man sich am besten auf das Abitur vor?

Für viele Jugendliche ist das Abitur die erste große Prüfung ihres Lebens, so dass eine ordentliche Portion Nervosität nicht ausbleibt. Aber auch all diejenigen, die auf dem zweiten Bildungsweg unterwegs sind und das Abitur nachholen möchten, setzen große Hoffnungen in die allgemeine Hochschulreife. Dass der Prüfling den tiefen Wunsch hat, dass die Prüfung gelingt, steht somit außer Frage. Fraglich ist aber häufig, wie man dies am besten anstellt. Durch diverse Lerntechniken und Lerntypen kann es zur Abiturvorbereitung kein allgemeingültiges Patentrezept geben. Dennoch gibt es einige Tipps und Tricks, die man beherzigen sollte. So können die folgenden Punkte bei der Abiturvorbereitung helfen:

  • Zeitmanagement und Organisation
    Zunächst gilt es, sich zeitlich gut zu organisieren und frühzeitig mit dem Lernen zu beginnen. So gerät man nicht kurz vor der Prüfung unter Druck und kann unmittelbar vor dem Abitur noch einmal durchatmen und das Gelernte in Ruhe wiederholen.
  • Lernhilfen
    Wenn es um eine adäquate Abiturvorbereitung geht, hält der Buchhandel eine Vielzahl an Lernhilfen bereit. Das Angebot reicht von allgemeiner Literatur zum effizienten Lernen über die Bewältigung etwaiger Prüfungsängste bis hin zu Büchern mit dem essentiellen Abiturstoff für einzelne Fächer.
  • Lerngruppen
    Abiturienten sollten sich nicht als Einzelkämpfer sehen, sondern die Gelegenheit nutzen, Lerngruppen zu bilden. Einerseits steigt so zuweilen die Motivation zum Lernen und andererseits kann man voneinander lernen sowie sich gegenseitig abfragen. Für Erwachsene, die das Abitur beispielsweise per Fernstudium nachholen, ist die Umsetzung dieses Punktes natürlich ungleich schwieriger.
  • Nachhilfe
    Zu guter Letzt sollte auch die Option einer professionellen Nachhilfe nicht gänzlich außer Acht gelassen werden. Wer frühzeitig mit dem Lernen beginnt und in der Abiturvorbereitung an einen Punkt gelangt, an dem er nicht mehr weiterweiß, sollte sich nicht scheuen, Nachhilfe zu nehmen. Das Abitur ist eine wichtige Angelegenheit, weshalb man die erforderliche Unterstützung in Anspruch nehmen sollte.

Unabhängig von diesen Tipps tun Abiturienten gut daran, den aktuellen Lernstoff stets nachzuarbeiten und die Abiturvorbereitung bereits zu Beginn der gymnasialen Oberstufe im Blick zu haben. Auf diese Art und Weise vermeidet man, dass sich ein Berg an Lernstoff anhäuft, den man vor dem Abitur noch durcharbeiten muss, um gut vorbereitet in die Prüfung gehen zu können.