Abitur nachholen

Abitur per Fernstudium nachholen

Das Abitur per Fernstudium nachholen, erscheint auf den ersten Blick mitunter unrealistisch, schließlich handelt es sich um einen anerkannten Schulabschluss in der Bundesrepublik Deutschland, der üblicherweise nach der gymnasialen Oberstufe und erfolgreichen Abiturprüfungen verliehen wird. Dass auch ein Fernkurs zum höchsten Schulabschluss in Deutschland führen kann, ist jedoch keine Utopie, sondern Realität. Verschiedene Anbieter offerieren mit dem sogenannten Fernabitur eine vielversprechende Möglichkeit, das Abitur flexibel nachzuholen. Unabhängig davon, ob man einen leichten Zugang zu einem Studium haben, die Basis für eine interessante Karriere schaffen oder sich selbst etwas beweisen möchte, kann ein Fernstudium beziehungsweise Fernlehrgang mit dem Ziel Abitur die ideale Lösung sein.

Das Abitur per Fernstudium anzustreben, geht aufgrund der besonderen Lernform mit speziellen Rahmenbedingungen einher. Trotz aller Herausforderungen ist der zweite Bildungsweg und ganz besonders ein Fernkurs eine tolle Gelegenheit für Berufstätige, das Abitur nachzuholen und so den höchsten Schulabschluss der Bundesrepublik Deutschland zu erwerben. Einen höheren schulischen Abschluss als das Abitur kann man hierzulande nicht erlangen, so dass Abiturienten alle Türen offenstehen.

Fernabitur – Was ist das?

Wer das Abi nachholen möchte und gleichzeitig nach einer möglichst flexiblen Lösung sucht, stößt unweigerlich auf das Fernabitur. Viele Menschen wissen aber gar nicht, was sich dahinter verbirgt und sind zunächst einmal sehr skeptisch, schließlich muss dem Erwerb des Abiturs ein vorheriger Schulbesuch vorausgehen. Zumindest auf dem zweiten Bildungsweg ist dies nicht zwingend zutreffend, denn man kann sich sogar vollkommen autodidaktisch auf die Nichtschülerprüfung vorbereiten und so das Abitur nachholen. Oftmals ist ein solches Selbststudium ohne jegliche Unterstützung leider nicht von Erfolg gekrönt, so dass man gut daran tut, die Dienste eines Bildungsanbieters in Anspruch zu nehmen. Soll zugleich ein Höchstmaß an Flexibilität erreicht werden, wendet man sich am besten an eine Fernschule. Diese bietet den Lernenden maximale Freiheiten und zugleich einen roten Faden, den man auf dem Weg zum Abitur auch dringend braucht. Handelt es sich um einen Fernlehrgang, der als Vorbereitung auf die externe Abiturprüfung dienen soll, spricht man auch vom Fernabitur.

Wie anerkannt ist das Fernabitur?

Skeptiker bezweifeln nicht selten die Anerkennung des Fernabiturs und stellen dessen Wert infrage. Derartige Bedenken sind jedoch vollkommen ungerechtfertigt, denn auch beim Abitur per Fernstudium muss man am Ende die offizielle Abiturprüfung ablegen und bestehen. Da dabei kein klassischer Schulbesuch vorausgegangen ist, handelt es sich dabei um eine Externenprüfung, die zum Teil auch als Nichtschülerprüfung bezeichnet wird. Berufstätige, die sich per Fernstudium als Nichtschüler auf das Abitur vorbereiten, müssen ihre Kenntnisse folglich durch das Ablegen des Abiturs für Nichtschüler unter Beweis stellen, um den staatlich anerkannten Bildungsabschluss zu erwerben. Die entsprechenden Prüfungsangelegenheiten obliegen dem Kultusministerium des jeweiligen Bundeslandes, das zunächst einen Nachweis über eine adäquate Vorbereitung verlangt. Wer einen Abitur-Fernkurs absolviert hat, kann dies durch Belege der Fernschule nachweisen und so zur Nichtschülerprüfung zugelassen werden.

Das Abitur ist staatlich anerkannt, so dass sich auch in Zusammenhang mit dem Fernabitur nicht die Frage nach der Anerkennung stellt. Die Nichtschülerprüfung ist der klassischen Abiturprüfung gleichgestellt, so dass das Abitur per Fernstudium in keiner Weise weniger Wert ist. Zuweilen könnte man eher das Gegenteil annehmen, schließlich ist es eine große Leistung, das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg und dann auch noch per Fernlehrgang nachzuholen.

Wie läuft das Abitur per Fernstudium ab?

Interessenten am Fernabitur sollten sich vorab umfassend über den Ablauf entsprechender Fernlehrgänge informieren und zu diesem Zweck unter anderem das kostenlose Informationsmaterial der Fernschulen unverbindlich anfordern. Darüber hinaus kann es ebenfalls sinnvoll sein, sich mit Erfahrungen anderer bezüglich des Fernabiturs auseinanderzusetzen. Üblicherweise versorgt der Anbieter seine Schüler mit umfangreichen Lehrbriefen, die den gesamten Lernstoff beinhalten und dann mehr oder weniger im Selbststudium bearbeitet werden müssen. Mitunter können auch Hausaufgaben und Präsenzseminare ergänzend stattfinden, wobei diese in der Regel nicht verpflichtend sind und somit auf freiwilliger Basis durchgeführt werden.

Wie die Abiturvorbereitung per Fernstudium abläuft, hängt außerdem davon ab, ob man einen traditionellen Fernkurs oder einen modernen Onlinekurs absolviert. An vielen Fernschulen sind die Übergänge aber auch fließend, so dass klassische Lehrbriefe durch interaktive und virtuelle Inhalte ergänzt werden.

Welche Voraussetzungen gelten für das Nachmachen des Abiturs per Fernstudium?

Anders als man annehmen könnte, ist der Realschulabschluss mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe keine zwingende Voraussetzung für ein Abitur-Fernstudium. Über eine Fernschule kann man mit unterschiedlichsten Voraussetzungen einen Vorbereitungslehrgang auf die Nichtschülerprüfung aufnehmen. Wer das Abitur nachholen möchte, kann auf einer seiner Vorbildung entsprechenden Stufe einsteigen und so die allgemeine Hochschulreife anstreben. Der Hauptschulabschluss sollte aber mindestens vorhanden sein, ansonsten muss man diesen zunächst per Fernlehrgang erwerben, um dann gegebenenfalls das Abitur in Angriff nehmen zu können.

Wie schnell kann man das Fernabitur machen? – Die Dauer des Abiturs per Fernstudium

Die Dauer des Abitur-Fernstudiums hängt im Wesentlichen davon ab, auf welcher Stufe man einsteigt. Je nach Vorbildung muss man von einem Zeitraum zwischen 20 und 42 Monaten ausgehen.

Kann man das Abitur per Fernstudium in einem Jahr nachholen?

Viele Menschen wollen ihr Abitur möglichst schnell nachholen und die allgemeine Hochschulreife so am liebsten bereits nach einem Jahr erwerben. Grundsätzlich ist dies im Rahmen eines Fernstudiums möglich, obgleich die Fernschulen für das Bildungsziel Abitur eine deutlich längere Studienzeit ansetzen. Da man beim Fernabitur das Lerntempo flexibel selbst bestimmt, kann man natürlich auch schneller voranschreiten und den Lernstoff schneller bearbeiten. Rein theoretisch ist es so durchaus möglich, in einem Jahr das Abitur per Fernstudium nachzumachen.

Wie viel kostet das Abitur per Fernstudium?

Private Fernschulen bieten einen hohen Komfort sowie maximale Flexibilität, was natürlich auch seinen Preis hat. Dass Bildung ein hohes Gut ist und jede Investition wert ist, steht grundsätzlich außer Frage, aber man muss einen entsprechenden Fernkurs auch ganz praktisch finanzieren können. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich im Vorfeld über die Kosten für das Abitur-Fernstudium zu informieren. Die Gebühren schwanken je nach Anbieter, können aber durchaus im mittleren vierstelligen Bereich liegen und sich beispielsweise auf rund 4.500 Euro belaufen. Die Kosten für den Fernlehrgang zum Abitur kann man in den meisten Fällen in Raten zahlen.

Gibt es Fördermöglichkeiten beim Fernabitur?

Wer den zweiten Bildungsweg beschreitet, um das Abitur zu erreichen, kann unter bestimmten Voraussetzungen Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen. Ob und inwiefern dies der Fall ist, muss stets im Einzelfall geprüft werden, da man hier keine allgemeingültigen Aussagen treffen kann. Grundsätzlich können zur Finanzierung des Fernabiturs die folgenden Optionen infrage kommen:

  • Schüler-BAföG
  • Stipendium
  • Bildungskredit
  • Bildungsprämie