Abitur nachholen

Abitur nachholen Voraussetzungen

Dass das Abitur nachholen mit gewissen Voraussetzungen einhergeht, erleben Schüler jedes Jahr aufs Neue. Wer eine Hauptschule oder Realschule besucht hat und nun den Übergang in die gymnasiale Oberstufe plant, um das Abitur anzustreben, benötigt auf dem Zeugnis einen entsprechenden Qualifikationsvermerk. Darüber hinaus muss man im Laufe der gymnasialen Oberstufe das Klassenziel erreichen und die Abiturzulassung schaffen, denn ansonsten wird erst einmal nichts aus dem Ziel Abitur. Auch auf dem zweiten Bildungsweg muss man auf einige Zulassungsbedingungen Rücksicht nehmen, wenn man das Abitur nachholen will, denn ansonsten wird man erst gar nicht zur Prüfung zugelassen und hat somit keine Chance, das Abitur nachzuholen.

Formale Voraussetzungen für das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg

Wenn es in der Schule nicht mit dem Abitur geklappt hat, versuchen es viele Menschen später auf dem zweiten Bildungsweg. Wer so das Abitur nachholen möchte, sollte sich jedoch bewusst machen, dass auch hier gewisse Bedingungen gelten. Zunächst sollte man sich vor allem mit den formalen Voraussetzungen befassen, schließlich regeln diese die Zulassung zu entsprechenden Bildungsangeboten. Im Allgemeinen wird die mittlere Reife vorausgesetzt, so dass man den Realschulabschluss vorweisen können muss, um nun das Abitur angehen zu können. Aber auch all diejenigen, die lediglich über den Hauptschulabschluss verfügen, können durchaus das Abitur nachholen. Fernschulen, Abendgymnasien, Volkshochschulen und andere Bildungseinrichtungen bieten oftmals Vorkurse an, die einen entsprechenden Zugang ermöglichen. In der Regel muss dann aber neben dem Hauptschulabschluss auch eine abgeschlossene Berufsausbildung oder eine mehrjährige Berufspraxis vorhanden sein.

Aber selbst ohne Schulabschluss kann man das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachholen. In einem solchen Fall ist es jedoch üblicherweise erforderlich, zunächst mindestens den Hauptschulabschluss zu erwerben. Einrichtungen des zweiten Bildungswegs bieten sich in diesem Zusammenhang an und geben auch Berufstätigen und Erwachsenen die Chance, zunächst einen Abschluss der Sekundarstufe I zu erreichen.

Darüber hinaus setzt der zweite Bildungsweg üblicherweise auch die Volljährigkeit der Schüler voraus und richtet sich somit ausdrücklich an Erwachsene. Jugendliche, die das Abitur anstreben, sind dahingegen auf dem ersten Bildungsweg besser aufgehoben.

Abitur nachholen – Persönliche Voraussetzungen für den zweiten Bildungsweg

Unabhängig von den formalen Bedingungen, die durch die Bildungseinrichtungen vorgegeben werden, sollte man die persönlichen Kriterien nicht unterschätzen, wenn man das Abitur nachholen möchte. Als höchster Schulabschluss Deutschlands weist das Abitur einen hohen Anspruch auf, dem man nur mit viel Fleiß, Lerneifer und Ehrgeiz gerecht werden kann. Insbesondere wenn man den zweiten Bildungsweg bestreitet, ist dies der Fall, schließlich liegt die eigentliche Schulzeit schon einige Zeit zurück, so dass man sich in der Lernsituation erst einmal wieder zurechtfinden muss. Wer bereits mitten im Beruf steht, tut sich zuweilen etwas schwer, wenn er wieder die Schulbank drücken soll. Eine ganz besondere Herausforderung stellt das Nachholen des Abiturs zudem dar, wenn man dies neben dem Beruf oder der Familie bewältigen muss. Vor allem an der Abendschule oder per Fernstudium sind Motivation, Disziplin, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen in besonderem Maße gefordert. Gleichzeitig muss man bedenken, dass man kein Schüler mehr ist, dessen einzige Aufgabe darin besteht, den Schulabschluss zu schaffen. Erwachsene, die das Abitur nachholen möchten, müssen gleichzeitig beruflichen und/oder familiären Verpflichtungen gerecht werden und brauchen daher ein gut funktionierendes Zeitmanagement. Wer so das Abitur nachholen will, benötigt zugleich ein gewisses Organisationstalent, um alles unter einen Hut zu bekommen.

Bis zu welchem Alter kann man noch das Abitur nachholen?

Menschen, die die Schule seinerzeit ohne allgemeine Hochschulreife verlassen haben und nun das Abitur nachholen möchten, fragen sich oftmals, ob sie nicht schon zu alt dafür sind. Vor allem die Tatsache, dass in einigen Bundesländern ein Höchstalter für die gymnasiale Oberstufe besteht, sorgt für Verunsicherung. In diesem Zusammenhang sollte man sich jedoch bewusst machen, dass ein eventuell definiertes Maximalalter lediglich für klassische Gymnasien gilt. In Anbetracht der Tatsache, dass dort Kinder und Jugendliche lernen, dürfte man sich hier aber ohnehin fehl am Platze fühlen. Dies bedeutet aber keineswegs, dass man zu alt sein kann, um das Abitur nachzumachen.

Unabhängig davon, wann man im Leben den Wunsch entwickelt, das Abitur nachzuholen, ist dies auf dem zweiten Bildungsweg möglich. Hier können junge Erwachsene nach der Ausbildung ebenso wie Rentner lernen und sich gemeinsam auf die anspruchsvolle Abiturprüfung vorbereiten. Es spielt also keine Rolle, wie alt man ist, wenn man sein Abi nachholen möchte. Für praktisch jede Lebenslage hält der zweite Bildungsweg passende Angebote bereit.